Rafting Sanna

Standort-Karte
  • Landeck
  • Ötztal Bahnhof

Kurzbeschreibung

Rafting auf der Sanna bei Landeck, ein Leckerbissen im Frühjahr und Sommer. Erste Schlüsselstelle ist das "Schiefe Eck": Eine scharfe 90 Grad Rechtskurve, mit starker Verblockung in der Einfahrt. Die zweite Schwierigkeit folgt kurze Zeit später in der Ortschaft Pians, durch die der Fluss geradewegs mittendurch fließt...

Detailbeschreibung

Die Sanna ist ein sehr technischer Fluss. Verglichen mit dem Inn und der Ötztaler Ache führt sie zumeist weniger Wasser, ist aber wegen ihrem Gefälle, starken Verblockung und geringen Breite ein ebenso spektakulärer wie schwieriger Wildbach. Wir befahren die Sanna bevorzugt in den Monaten Mai bis Juli, aber auch im August und September ist bei genügend Regen noch gut Spaß dabei. Einzugsgebiet sind die Skiregionen von St. Anton und Ischgl. Sobald der Wasserstand an den Hochwasserpegel von mehr als 1,20 Meter herankommt, entwickelt sich die Sanna zu einem der besten Wildwasser in den Alpen. 1996 war die Sanna Austragungsort der Weltmeisterschaft in der Wildwasserabfahrt im Kajak und Kanadier. Der Einsatzpunkt ist nach dem Zusammenfluss von Rosanna (von St. Anton) und Trisanna (von Ischgl) direkt an der angelegten Bootsrampe.
Erste Schlüsselstelle ist das "Schiefe Eck": Eine scharfe 90 Grad Rechtskurve, mit starker Verblockung in der Einfahrt. Die zweite Schwierigkeit folgt kurze Zeit später in der Ortschaft Pians, durch die der Fluss geradewegs mittendurch fließt. Dort finden wir die längste und schnellste Schwallstrecke mit fast 500 Metern Länge. Rettungsmanöver sind auf diesem Abschnitt nur sehr schwierig durchzuführen und daher ist vorausschauendes Steuern des Bootsführers die entscheidende Größe. Zum Schluß geht es noch eine raue Rampe mit einem Gefälle von ca. 3-4 Metern zur Mündung in den Inn, mitten in Landeck, runter. Diese lässt nochmals die Herzen höher schlagen...

Leistungsbeschreibung

Rafting auf der Sanna von Tobadi bis Landeck mit staatl. gepr. Bootsführer
-örtlicher Transfer ab der Raftstation zum Einstieg und zurück vom Ausstieg
-leihweise Neoporenausrüstung (Anzug, Jacket, Boots)
-leihweise Sicherheitsausrüstung Helm und Schwimmweste/hilfe nach EN Norm
-Benutzung der Umkleiden, Duschen, Liegewiese, Parkplätze an der Raftstation
-Lunch bei McDonalds in Imst, Telfs oder Reutte mit Big Mäc, Pommes, Softdrink

Teilnahmevoraussetzungen

-keine ernsthaften Erkrankungen
-keine ernsthaften Verletzungen
-keine Kälteallergie
-guter Schwimmer
-mindestens zeitnahe vorherige Teilnahme an einer Einsteiger Tour, am Besten mit dem gleichen Team.

Was Sie mitbringen müssen

-Handtuch, Duschzeug
-Badekleidung
-Sonne im Gepäck und Lust neue Grenzen zu testen

Wichtige Informationen

-Parkplätze an der Raftbasis vorhanden
-Bei Treffpunkt am Parkplatz der Skihütte Zams (Venet Gondelbahn) wird die Ausrüstung von uns dorthin mitgebracht. Von dort sind es nur 5 Minuten zum Ausstieg Sanna, der regulär der Treffpunkt ist.
-bei kurzfristig auftretenden Gewittern wird der Start verschoben. In der Regel kann noch am gleichen Tag wieder geraftet werden.
-Freiplatzregelung bei 10 Personen ein Teilnehmer kostenlos!
-Mindest Teilnehmerzahl 6 Personen.

Hinweise

Bitte seien Sie pünktlich am Treffpunkt Canyoning/Raft Station! Andere Treffpunkte bei der Gondelbahn Venet (Skihütte Zams) oder Landeck Ausstieg bedürfen der vorherigen Absprache. Für die Gruppeneinteilung, Materialausgabe und das Umkleiden benötigen wir ca. 30-45 Minuten.
Ist die Materialausgabe bei der Vormittags- oder Vortagstour schon erfolgt, reichen 15 Minuten! Für unsere Startzeiten sind die Busse schon tagelang vorbestellt und deshalb haben wir fast keinen Spielraum zu warten.

1) Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.

Profil · Kontakt · Impressum · AGB · Datenschutzerklärung · Widerrufsbelehrung

Powered by Myobis Booking Systems GmbH